|
|
|
|
|
|

   Startseite
   ::: SPEZIALGEBIETE :::
   Hochwasserschutz
   Reparaturarbeiten
   ::: BAUSCHLOSSEREI :::
   Vordächer
   Balkone
   Tore
   Zäune
   Geländer
   Treppen
   Sonstiges
   ::: KONTAKTDATEN :::
   Metall-Tech
   Horst Fahrnberger
   Nr. 20
   3214 Puchenstuben
   Mobil: 0676 / 94 20 561
   Mail: metalltechnik@aon.at
   ::: Tore

Tore & Antriebe
Garagentore werden meist als Kipptore (Schwingtore) eingebaut. Ein innen angebrachtes Federnsystem gewährleistet leichtes öffnen und schliessen der Tore. Schwingtore schwingen die halbe Torhöhe nach außen. Kipptore sind mit einem Feststellmechanismus zu versehen, damit sie nicht unbeabsichtigt zufallen können.
Torblätter aus Stahlblech oder Leichmetall können auch im nachhinein mit Holzverkleidungen versehen werden. Wegen des höheren Gewichtes sollten dann jedoch die Federn ausgetauscht werden. Die meisten Tore haben heute schon eine Tor-Absturzsicherung mit Federn-Unfallschutz.
Als Garagentorentore können verschiedene Varianten wie
• Falttore
• Sektionaltore
• Schiebetore
• Rolltore usw.
verwendet werden. Bei beheizten Garagen sollten die Tore in wärmedämmender Ausführung verwendet werden. Preisvergleiche der einzelnen Hersteller sollten in jedem Falle angestrebt werden.

Garagentorantriebe

So wie bei den Garagentoren ist es auch bei den Antrieben unerlässlich sich bereits in der Planungsphase mit den erforderlichen Sturzhöhen und Breiten der jeweiligen, angebotenen Systeme auseinanderzusetzen. Die häufigsten Antriebe sind Elektroantriebe mit modernster und wartungsfreier Zahnriementechnik. Das System beinhaltet meistens schon Funkfernsteuerung mit einem Handsender und einem Innentaster. Das System kann mit der Garagenbeleuchtung bzw. Lichtschaltungen gekoppelt werden.

Einfahrt und Weg zur Garage

Garagen dürfen nicht direkt an der Grundstücksgrenze liegen. Es muss zumindest ein Parken des Autos vor dem Garagentor innerhalb des eigenen Grundstückes gewährleistet sein. Durch das Öffnen einer Garagentüre darf der fließende Verkehr nicht behindert werden.
Die Größe des Garagenvorplatzes sollte so konzipiert sein, dass eventuell ein Zweitfahrzeug bzw. auch ein Gästefahrzeug darauf abgestellt werden können. Bei genügender Größe des Vorplatzes kann dieser auch eingezäunt werden.
Bei einer Einzäunung ist es vorteilhaft, wenn eine automatische Torsteuerungsanlage vorhanden ist. Zauntore können als Schiebetore bzw. auch als Drehtore konzipiert werden.


Für starke Ansprüche - Objekt Einfriedungen und Groß-Toranlagen !

Für Betriebe, Lagerplätze, öffentliche Anlagen, Wohnhausanlagen, Sport- und Spielplätze, Tennisplätze, ...

Objekt Einfriedungen in den Ausführungen:
- Stahlgitter
- Drahtgitter
- Staketen
- Groß-Toranlagen

Montage erfolgt österreichweit durch Brix gemäss Ausschreibung mit allen Brix-Vorteilen:
rasch, sauber, mangelfrei, preiswert

 

 

  itemaCMS - 2004 - by itema, Scheibbs www.itema.at